Home
Verkauf
Service
neue Stellenangebote
Impressum
Datenschutz
AGB
Rand oben

Kontakt

Groll GmbH & Co. KG

Hohenschildstr. 5
72766 Reutlingen
Tel. 07121.164164
Fax 07121.1641-99
info@groll-schlafsysteme.de

Öffnungszeiten:
Mo.- Fr.
9:30 -18:30 Uhr
Sa.
9:30 -13:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Rand unten
Rand oben

Anfahrt


Rand unten
Rand oben

Angebote %


Rand unten
Rand oben

Groll

Matratzenmanufaktur
Rand unten
Rand oben

Newsletter


Rand unten
Rand oben

Film


Rand unten
Rand oben

Schaumstoff


Werkstoffeigenschaften

Rundung Rundung Rundung Rundung
Die Natur war unser Vorbild. Die Natur hat es an zahlreichen Beispielen verwirklicht - das Prinzip, ein Material nicht nur kompakt, sondern auch in Form von Waben oder dünnwandigen Zellen anzuordnen.

Es garantiert die erforderliche Formstabilität bei geringst möglichem Gewicht und sparsamem Materialeinsatz.
PUR-Schaumstoff ist ein offenporiger Werkstoff mit fast beispielloser Anwendungsvielfalt, der aus vielen Bereichen unseres Lebens nicht mehr wegzudenken ist. PUR-Schaumstoff ist ein organischer Werkstoff, dessen Basisrohstoffe aus dem natürlichen Rohstoff Erdöl durch Syntheseprozesse gewonnen werden.

Besondere Eigenschaften

  • tragfähig & elastisch
    PUR-Schaumstoff kann sehr tragfähig, aber auch so elastisch wie ein Daunenkissen sein; die gewünschten Eigenschaften werden durch das Herstellungsverfahren gesteuert.

  • physiologisch neutral
    PUR-Schaumstoff verhält sich chemisch neutral und ist als physiologisch unbedenklich einzustufen.

  • beständig
    PUR-Schaumstoff zeigt eine gute Beständigkeit gegen Säuren, Alkalien und Feuchtigkeit. Durch die offenzellige Struktur wirkt das Material zudem temperaturausgleichend.

  • pflegeleicht
    PUR-Schaumstoff ist pflegeleicht und kann problemlos gewaschen und desinfiziert werden.

  • Schall
    PUR-Schaumstoff bewirkt eine sehr gute Schallabsorption.

  • Wärmeleitzahl
    Die Wärmeleitzahl von PUR-Schaumstoff beträgt ca. 0,04 W/mK.

  • Halonverbotsverordnung
    Bei der Herstellung von PUR-Schaumstoffen werden die Bestimmungen der Halonverbotsverordnung strikt eingehalten, d. h. die Verwendung von FCKW bzw. niedrigsiedenden halogenierten Kohlenwasserstoffen ist ausgeschlossen.

  • Umwelt
    PUR-Schaumstoff verrottet nicht und ist grundwasserneutral. Der Anteil der bei etwaiger Verbrennung freiwerdenden physiologisch bedenklichen Stoffe liegt nicht höher als bei der Verbrennung von Naturstoffen wie Holz, Kohle, Leder oder Kork.

  • Toxikologie
    Unsere Schaumstoffe sind frei von schädlichen Schwermetallen und enhalten keine toxisch wirkenden Schadstoffe.

Anwendungsgebiete

Schaumstoffe finden Anwendung in den verschiedensten Bereichen, von denen hier nur einige Wichtige angeführt sind:

  • Polyether: Möbel, Matratzen, Sitzpolster
  • Polyester: Textilien, Schulterpolster, Lärmschutz
  • Polyether und Polyester: Automobilbau, (PKW und Nutzfahrzeuge – Stoffkaschierungen), Haushaltswaren (Reinigungs- und Badeschwämme, Schuhe)

Produktion

Roh- und Hilfsstoffe (Polyol, TDI, Wasser, Emulgatoren, Stabilisatoren und Farben) werden mittels Pumpen über getrennte Leitungssysteme in definierten Mengenverhältnissen in einer Mischkammer dosiert, in der alle Komponenten mit einem hochtourigen Rührer homogen vermischt und gleichmäßig auf eine breitenverstellbare Papierbahn aufgetragen werden. Diese bewegt sich mit ca. 3 - 10 m/min von der Mischkammer weg, so dass sich ein "endloser" - je nach Raumgewicht – bis zu 1 Meter hoher Block ergibt. Nach herstellereigenen Rezepturen können Schaumqualitäten mit unterschiedlichen Raumgewichten und Härtegraden produziert werden.
Die große Vielfalt der zur Verfügung stehenden Qualitäten ermöglicht eine einzigartige Anpassung an das Anforderungsprofil des späteren Fertigproduktes. Am Ende der Schäumstraße werden Kurz- und Langblöcke abgelängt und zur Ausreifung eingelagert.

Wesentliche Vorteile dieses Produktionsverfahrens sind:

  • hoher, gleich bleibender Qualitätsstandard durch computerunterstützte Rezepturüberwachung
  • Rezeptur- und Farbwechsel sind auch während des Schäumvorganges möglich
  • die Blockbreite kann im Schäumprozess verändert werden

Konfektionierung

Im Anschluss an die Reifephase werden die PUR-Weichschaumblöcke weiterverarbeitet.

Den Anforderungen entsprechend konfektioniert:

  • abgelängte Blöcke
  • Bahnen- oder Rollenware
  • Rundgeschälte Kurzblöcke für Kleinaufträge
  • Plattenzuschnitte
  • Stanzteile
  • Dreidimensionale Zuschnitte

Kaltschaum

Es handelt sich hier um einen Polyetherschaumstoff, der im Gegensatz zum Standardschaumstoff als so genannter HR – Schaumstoff ( High Resilent = hochelastisch) bei veränderter Rezeptur eine Reihe von Vorteilen aufweist:

  • Unregelmäßige, grobe Porenstruktur
  • Da offenzellig, hohe Luftdurchlässigkeit bzw. atmungsaktiv und damit die beste Grundvoraussetzung für ein
    angenehmes Schlaf- und Sitzklima
  • Hohe Elastizität, bei geschmeidigem Griff wird ein hoher Polsterkomfort erreicht.

Der Kaltschaum ist unter den Schaumstoffen das beste und wertvollste Material. Die Weiterentwicklung ist der von uns eingesetzte Aquacell-Komfortschaum.

Aquacell- Komfortschaum

Aquacell- Komfortschaum ist eine Weiterentwicklung des Kaltschaums und ausschließlich mit Wasser als Treibmittel aufgeschäumt.
Die hervorragenden Eigenschaften von Aquacell, vergleichbar mit einem Naturschwamm, fördert einen optimalen Feuchtigkeitstransport und eine hohe Luftdurchlässigkeit durch sehr offenporige Schäumung.

Raumgewicht
Abkürzung: RG. Es errechnet sich aus der Masse eines Schaumstoffkörpers zu seinem Volumen und berücksichtigt die eingeschlossene Luft. In der Schaumstofftechnik ist das RG der verwendeten Schaumstoffe ein Qualitätsmerkmal.
Je höher das RG (kg/m³) bei gleich bleibender Härte ist, desto besser sind die Gebrauchseigenschaften, d.h. hohe Elastizität bei geringer Materialermüdung. RG 35 bedeutet, dass ein Kubikmeter Schaumstoff 35 kg wiegt.

Folgende Werte haben sich bewährt:

  • Sitz- und Sitzunterbau mind. RG 35
  • Matratzen mind. RG 40

Stauchhärte

Unter Stauchhärte versteht man den physikalisch auf eine Fläche in Quadratmetern (m²) wirkenden Druck in Pascal (Pa), der nach DIN 53 577 notwendig ist, um den Schaum um 40% zusammenzudrücken.

Die Stauchhärte eines Schaumstoffs kann man durch Zugabe von chemischen Zusätzen (Härtern) einstellen.

Stauchhärte und Raumgewicht müssen in einem optimalen Verhältnis zueinander stehen.



» nach oben